www.michael-
buhlmann.de

Kompendium
Mittelalter

Grundbegriffe Mittelalter

A

Abakus = Kapitell-Deckplatte.

Adlige = Angehörige des Adels.

Akroter = figürliche Giebelaufsätze.

Allegorie = bildliche Darstellung abstrakter Begriffe/Inhalte.

Antiphonar = liturgisches Buch mit Wechselgesängen.

Apotheose = Aufnahme eines Sterblichen ins Göttliche./p>

Apsis = halbkreisförmige bzw. bzw. polygonale Nischen eines Gebäudes.

Architrav = nach oben eine Säulenreihe abschließender horizontaler Tragebalken.

Archivolte = Stirnseite eines Bogens.

Artes liberales = (sieben) freie Künste des Triviums und Quadriviums.

Artes mechanicae = Handwerks- und bildende Künste.

Atrium = offener Zentralraum eines Gebäudes.

Attika = Raum oberhalb einer Säulenreihe.

Aula = repräsentativer Empfangsraum.

Auszeichnungsschrift = herausgehobene Schrift in Urkunden und Büchern.

Autokephalie = Eigenständigkeit von Metropolitansitzen in der (östlichen) christlichen Kirche.

Autorenzuschreibung = Zuschreibung eines Textes (Textquelle) zu einem bestimmten Autor.

B

Backstein = gebrannte Ziegel.

Basilika = rechteckige Halle, ein- oder mehrschiffig.

Basis = Unterlage einer Säule.

Bastarda = Buchschrift des 15. Jahrhunderts.

Bibel = Heilige Schrift = christliche Bücher des Alten und Neuen Testaments.

Bipartite Grundherrschaft = Klassische Grundherrschaft.

Blockbuch = mit Holzschnitten gedrucktes Buch.

Bordüre = (gotisches) Rankenwerk auf einer Buchseite.

Bosse = nicht bearbeitetes Architekturstück.

Breve = päpstlicher Urkundentyp.

Buchblock = Innenteil des Buchs aus Folioseiten und Lagen.

C

Canones = Kanontafel.

Cantica = Sammlung von Gesängen aus dem Alten und Neuen Testament.

Capitalis = antike Majuskelschrift.

Codex = mittelalterliches Buch aus Pergament oder Papier.

D

Dame = ritterlich-höfische Frau in der höfischen Kultur.

Dedikation = Widmung.

Dedikationsbild = Widmungsbild in mittelalterlichen Codices.

Dreiweg = Trivium.

Drölerie = (scherzhafter) Buchschmuck.

E

Epoche = 1) historischer Zeitabschnitt, 2) Beginn einer Zeitrechnung.

Erste Bitten = Preces primariae.

Evangelist = Matthäus, Markus, Lukas, Johannes des Neuen Testaments.

Evangelistar = Perikopenbuch.

Exedra = halbrunde Apsis.

Exegese = theologische Auslegung der Bibel.

Explicit = Titelvermerk am Buchende.

F

Fabrik = Kirchenfabrik.

familia = Hofgemeinschaft.

Figureninitiale = figürliche Darstellung einer Initiale.

Fisch-Vogel-Initiale = Initiale mit Fischen oder Vögeln.

Flechtbandinitiale = Initiale mit flächigen, verschlungenen Bändern.

Fleuronneestil = rot-blaue Pflanzendekoration in spätmittelalterlichen Büchern.

Foliierung = Zählung der Blätter eines Codex.

Folium = Blatt innerhalb eines Codex.

Formenvielfalt = Variantenreichtum von Texten.

Frauenstrophe = beim Minnesang Strophe aus der Sicht der Frau.

Frontispiz = Titelbild eines Buches.

G

Gender(studies) = Forschung zu den Geschlechterrollen im Mittelalter.

Glosse = Wortübersetzung, Worterläuterung als Marginalglosse oder Interlinearglosse.

Graf = Inhaber einer Grafschaft.

Gruß = Freundschaft und Geneigtheit zeigende Umgangsform gerade innerhalb der höfischen Kultur.

H

Hand = Bezeichnung eines einem unbekannten Schreiber zuordbaren Textes z.B. bei einem Buch.

Handschrift = Manuskript = handgeschriebenes Buch (= Codex).

Handschriftenkunde = Kodikologie

Herrscherlob = Dichtung zum Ruhm eines Mächtigen.

Herzog = Inhaber des Herzogtums.

Historienbibel = Übernahme von biblischen Inhalten in volkssprachliche Bücher.

Historisierte Initiale = Initiale in Anlehnung an den Textinhalt.

Höfische Kultur = Kultur des Adels und des Rittertums vorzugsweise im hohen Mittelalter.

Hohe Minne = idealtypische, unerfüllbare Liebesbeziehung zwischen dienendem Mann und höfischer Fraun in der höfischen Kultur.

Hufe = Manse.

huote = Bewachung der Frau in Minnesang und höfischer Kultur.

Hymnar = liturgisches Buch mit christlichen Hymnen.

Hypokasten = Pfeiler einer Unterbodenheizung.

I

Illumination = Buchschmuck.

Illustration = Bild im Buch.

Illustrator = Buchmaler.

Incipit = Titelvermerk am Buchanfang.

Indiktion = Angabe eines Jahres in einem 15-jährigen Zyklus innerhalb der mittelalterlichen Zeitrechnung.

Indult = (päpstliche) Erlaubnis von kirchlichen Rechtshandlungen.

Initiale = herausgehobener Buchstabe am Anfang eines Textabschnittes.

Inkarnationsrechnung = Zeitrechnung in Jahren nach Christi Geburt.

Inkorporierung = Verfügung einer kirchlichen Institution (z.B. Stift, Kloster) über das Vermögen einer anderen kirchlichen Institution (z.B. Pfarrkirche) und auch über die damit zusammenhängenden kirchlichen Ämter (z.B. Pfarramt).

Inkunabel = Wiegendruck = Buch aus der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts.

Interlinearglosse = Glosse zwuischen den Textzeilen.

J

Joch = Abstand zwischen Säulen oder Pfeilern.

K

Kaiser = Inhaber des Kaisertums.

Kalligraphie = Schönschrift.

Kanonbild = Illustration am Anfang eines Messkanons.

Kanonbogen = Kanontafel.

Kanontafel = (durch Arkadenbögen eingerahmtes) Konkordanzschema für die vier Evangelien.

Kapitell = Säulenkopf.

Kathedralabgabe = Anerkennungsabgabe von Kirchen und Geistlichen an einen Bischof oder Erzbischof.

König = Inhaber des Königtums.

Königtum = Monarchie, legitime Alleinherrschaft.

Konventionen = Denk- und Verhaltensweisen auf Grund von Gewohnheiten.

Kodikologie = Handschriftenkunde als Lehre von den (mittelalterlichen) Codices.

Kolophon = Schlussvermerk eines Schreibers einer Handschrift.

Kolumne = Textspalte.

Konsensehe = Ehe gebunden an die Zustimmung von Mann und Frau.

Kursive = Gebrauchsschrift mit zusammenhängenden Buchstaben.

L

Lage = Reihe von ineinandergelegten Doppelblättern innerhalb eines Buches.

Landesausbau = Siedlungskolonisation, Gewinnung von Neusiedelland, Rodung und Urbachmachung von Land.

Landesherrschaft = Territorium.

Landgraf = Inhaber einer Landgrafschaft

Legat = (päpstlicher) Gesdandter.

Legendar = Sammlung von Heiligenlegenden.

Lektor = Vorleser, vorlesender Mönch, Klosteramt.

Leselyrik = Lyrik zum Lesen, z.B. beim Minnesang.

Leutpriester = Pleban.

Liedersammlung = Sammlung von Liedern, z.B. von Minnesang.

Ligatur = miteinander verbundene Buchstaben.

Lite = Halbfreier.

Locus amonenus = idealtypischer Ort für Klostergründung, im Minnesang usw.

Lohn = Belohnung des dienenden Mannes im Minnesang.

Lombarde = bauchige Initiale, innerhalb eines Textes abwechselnd rot oder blau.

M

Männerstrophe = beim Minnesang Strophe aus der Sicht des Mannes.

Majuskel = Großbuchstabe in 2-Linien-Schema.

Manse = Hufe, Landeinheit innerhalb des Wirtschaftssystems einer Grundherrschaft.

Manuskript = Handschrift.

Marienlied = geistliches Lied über die Gottesmutter und Himmelskönigin Maria.

Marginalglosse = Glosse am Rand eines Textes.

Mäzen = innerhalb der höfischen Kultur Förderer und Auftraggeber von Minnesang, Epen.

Mediävistik = Wissenschaft vom Mittelalter.

Meier = Leiter einer Villikation.

Memoria = Gedenken, Gebestsgedenken, Erinnerung.

Mentalität = Summe der allgemeinen gleichförmigen Grundvorstellungen, Meinungsäußerungen und Verhaltensweisen einer historisch-sozialen Gruppe.

Miniatur = Bild innerhalb einer Handschrift.

Miniaturist = Buchmaler.

Minne = Liebe in der höfischen Kultur.

Minneparadox = innerhalb des Minnesangs Minnedienst des Manns gegenüber der Frau trotz und gerade wegen des nicht zu erwartenden Lohns.

Minnesang = innerhalb der höfischen Kultur öffentliche Gesellschaftslieder/Liebeslyrik/Rollenlyrik über die Liebe, in bestimmten Formen auf Mittelhochdeutsch abgefasst.

Minnestummheit = innerhalb des Minnesangs die Stummheit des Mannes gegenüber der geliebten Frau.

Minuskel = Kleinbuchstabe in 4-Linien-Schema.

Mittelalter = historische Zeitepoche zwischen ca.500 und ca.1500, eingeteilt in frühes, hohes und spätes Mittelalter bzw. früheres und späteres Mittelalter.

Mittellatein = die lateinische Sprache im/des Mittelalters.

Monogramm = ineinander verschachtelte Buchstaben wie Anfangsbuchstaben von Wörtern.

Musterbuch = Buch mit Vorlagen für Künstler und Handwerker.

N

Nekrolog = kalendarisch angeordnetes Totenbuch.

Nekropole = Friedhof.

Neubruchzehnt = Kirchenzehnt auf Neusiedelland.

Nekrolog(ium) = kalendarisch angeordnetes Totenbuch.

Novalzehnt = Kirchenzehnt auf Neusiedelland.

O

Obelisk = aus einem Stück gefertigter, oben zugespitzter Steinbalken.

Obödienz = Gehorsamsbereich gegenüber einem Papst innerhalb der katholischen Kirche (Schisma).

Ordal = Gottesurteil.

P

Paginierung = Zählung der Seiten eines Buches.

Paläographie = Lehre von den Buchstaben und den Schriften.

Palimpsest = abgeschabtes und wiederbeschriebenes Pergament.

Patriarchat = innerhalb von christlichen Kirchen (autonom-autokephales) hervorgehobenes Bistum mit Rechten gegenüber nachgeordneten Kirchen im jeweiligen Patriarchat.

Patronat = Eigentum an einer Kirche, gewisse Nutzungsrechte und das Vorschlagsrecht (Präsentationsrecht) bei der Besetzung des Pfarramts.

Peperin = Tuffstein.

Performanz = Aufführungsform z.B. bei Minnesang, Epen.

Perikopenbuch = Evangelistar.

Pilaster = vorspringender Wandpfeiler.

Plinthe = runde Basis einer Säule

Porphyr = rötlicher Stein aus Ägypten.

Portikus = Säulengang.

Preces primariae = "erste Bitten" des deutschen Königs und Kaisers hinsichtlich der Besetzung von Kanonikaten an Stiften.

Psalter = Sammlung der 150 Psalmen des Alten Testaments.

Q

Quadrivium = Vierweg = Geometrie, Arithmetik, Astronomie, Musik innerhalb der artes liberales.

Quelle = Geschichtsquelle = Information, die über das Mittelalter Auskunft gibt.

Querschiff = Querhaus.

R

recto = Vorderseite eines Foliums.

Regierungsjahr = Zeitrechnung nach den Regierungsjahren eines Herrschers.

Rotulus = Buchrolle.

Rubrkator = Schreiber für Rubrizierungen.

Rubrizierung = durch rote Farbe hervorgehobene Schrift und Buchstaben.

S

Schisma = Kirchenspaltung.

Schriftspiegel = Layout einer Buchseite.

Signalwort = typisches Wort für einen Text, auch verfremdend eingesetzt.

Signatur = Ordnungsnummer eines Buches in einer Bibliothek.

Sitten = Konventionen.

Sitz im Leben = Verortung historischer Phänomene im (mittelalterlichen) Alltag.

Skriptorium = Schreibstube in Klöstern oder Stiften.

Soziale Mechanismen = Einflüsse auf eine historisch-soziale Gruppe unterschiedlicher Intensität: a) Gesetze, Gebote, Normen; b) Sitten, Konventionen; c) Mentalitäten.

Spolium = wiederverwendetes Architekturteil.

Spruchband = einen kurzen Text enthaltene Flächen in Buchillustrationen.

Stundenbuch = Andachtsbuch.

T

Tagelied = innerhalb des Minnesangs Lied über den Abschied der Liebenden bei Tagesanbruch.

Teppichseite = Zierseite mit Ornamenten.

Territorium = Landesherrschafty.

Text = Textquelle, schriftliche Quelle.

Textvarianten = unterschiedliche Überlieferung eines Textes, eines Textausschnitts.

Textualis = Kursivschrift der Textura.

Textura = gotische Buchschrift.

Thebalring = Fingerring als Schutzamulett.

Titulus = Betitelung einer Buchillustration.

Treue = 1) Gefolgschaftstreue des Vasallen gegenüber dem Lehnsherrn; 2) Treue des Manns gegenüber der geliebten Frau im Minnesang.

Trivium = Dreiweg = Grammatik, Dialektik, Rhetorik innerhalb der artes liberales.

Trobadorlyrik = romanisch-nordfranzösische Lyrik der Trobadore.

Typologie = Übertragung von Geschehnissen des Alten Testaments auf das Neue Testament.

U

Unmutslied = Lied gegen die Hohe Minne beim Minnesang.

Unziale = Buchschrift als Auszeichnungs- und Zierschrift.

V

Vagantenlyrik = weltliche, mittellateinische Lyrik von Geistlichen und Gelehrten.

Varianten = Textvarianten.

Verkröpfung = Einbeziehung von Gebälk/Gesims in Bauteile.

verso = Rückseite eines Foliums.

Vierweg = Quadrivium.

Villikation = Hofverband aus Hufen/Mansen um einen Fronhof unter der Leitung eines Meiers innerhalb einer Grundherrschaft.

Vogt = Inhaber einer Vogtei.

W

Wasserzeichen = Prägung und Herkunftszeichen von Papier.

Wiegendruck = Inkunabel.

Z

Zehnt = Kirchenzehnt.

Zweigeteilte Grundherrschaft = Klassische Grundherrschaft.

 

Bearbeiter: Michael Buhlmann